praxis in beWEGung

Feldenkrais

Dr. M. Feldenkrais:
Weder korrigiere ich, noch heile ich. Ich schaffe nur die Bedingungen, in denen man lernen kann“

Das ermöglicht jedem, den eigenen Weg in seiner Bewegung zu finden; dadurch unabhängig zu werden und zu lernen, die Qualität der Bewegung selbst zu beurteilen und zu verändern;

Mit der Feldenkrais® Methode lassen sich wunderbare Erfolge erziehlen für:
* Verbesserung von Haltung und Bewegung - verursacht durch berufliche Belastungen,
   Erkrankungen, angeborene Bewegungsprobleme, Verletzungen, Stress;
* Linderung von Schmerzen;
* Stressabbau und Bewältigung von Burn out

Die Methode eignet sich für Menschen jeden Alters, die ihre Bewegung verbessern wollen.

Kurse
Ausbildungen zur/m Bones for Life LehrerIn
Noana Görig M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! T:+43 676/311 88 93

"Bewusstheit durch Bewegung®":wird in Gruppen durch verbale Anleitung unterrichtet. Spielerisch, sanft und ohne Wettbewerb, Vorbild oder Nachahmung werden eigene Bewegungsgewohnheiten erforscht und neue Bewegungsabläufe erlernt. In verschiedenen Positionen, wie am Rücken, am Bauch oder auf der Seite liegend – dabei wird die Schwerkraft ausgeschaltet, Muskeln für die aufrechte Haltung können entspannen, eine feinere Wahrnehmung der Bewegung und deren Wirkung im ganzen Körper ist möglich und wird zusätzlich durch den Boden deutlich gespiegelt – ebenso werden sitzend, stehend oder im Vierfüßlerstand neue Erfahrungen gesammelt, Wahrnehmung und Aufmerksamkeit geschult. Jeder an sich und für sich – Die differenziertere Selbstwahrnehmung verbessert die Koordination der Muskulatur, Beweglichkeit, Sicherheit und Wohlbefinden. Bekannte oder unbekannte Bewegungen auf effizientere und weniger anstrengende Weise zu machen, ist für Menschen aller jeden Alters erfahrbar.

Sobald wir fühlen, was wir tun, können wir tun, was wir wollen (M. Feldenkrais).
Das Nervensystem ist dazu gemacht, über Bewegung zu lernen.

"Die Funktionale Integration®": ist eine Einzelbehandlung meist ohne Worte. Durch leichte, präzise Berührungen und Bewegung durch die/den FeldenkraislehrerIn werden Möglichkeiten und funktionale Zusammenhänge des Bewegungsapparates verdeutlicht und spürbar gemacht werden. Ziel ist wiederum die bewusste Wahrnehmung der Bewegung und deren Erweiterung und Verbesserung.
Das Resultat sind oft eindrucksvolle und elementare Veränderungen in den Haltungs- und Bewegungsmustern, die das Wohlbefinden spürbar steigern.

Der israelische Physiker Dr. Moshé Feldenkrais (1904 - 1984) studierte die Zusammenhänge zwischen Bewegung, Wahrnehmung, Denken und Fühlen. Aus der Erkenntnis ihrer engen Wechselwirkungen entwickelte er eine Methode, die auf der natürlichen lebenslangen Lernfähigkeit des menschlichen Nervensystems basiert.

Die Feldenkrais-Methode setzt vor dem eigentlichen Training an. Indem Selbstwahrnehmung, Körpergefühl und Bewegungsempfindung geschult werden, lernen Sie ihre Gewohnheiten wahrzunehmen, zu verstehen und zu verändern. Es findet eine tiefgreifende neuromuskuläre Reorganisation statt, in deren Folge häufig auch die Art, wie wir denken und fühlen, günstig beeinflusst wird. Die Feldenkrais-Methode ist für alle geeignet, die neue Wege im Umgang mit sich selbst, ihrer Umwelt und ihren Schmerzen suchen, die sich und Ihren Körper genauer wahrnehmen und Alternativen zu einschränkenden Bewegungsgewohnheiten entdecken möchten. Sie ist besonders empfehlenswert bei innerer Unruhe, Unsicherheit, Gleichgewichtsproblemen, Stress, dem Wunsch nach einem besseren Körpergefühl sowie bei Schmerz und Bewegungseinschränkungen.

Was macht die Feldenkrais Methode so besonders?

Jede/r SchülerIn lernt auf seine/ihre eigene Weise!

Welche Bedeutung hat die Freiheit, auf seine eigene Art und Weise und im eigenen Tempo zu lernen, für das eigene Fühlen, Denken, Bewegen oder Spüren? Im Denken kreieren wir neue Verbindungen (M. Feldenkrais, G. Hüther), so dass wir immer mehr von uns spüren, erfahren und kennen lernen - nicht nur hier während des Kurses, sondern auch draußen in der Welt.

Das ermöglicht jedem den eigenen Weg zu finden, selbständiger werden, zu lernen, die Qualität der Bewegung selbst zu beurteilen; das stärkt die Eigenkompetenz und fördert die Selbstheilung.

Die Erfahrung, dass „Fehler“ wichtige Begleiter beim Lernen sind, fördert die Freude am Lernen!

Das ICH-Bild des Menschen entsteht nach den Erkenntnissen der modernen Hirnforschung in erster Linie durch Umwelt (die Kultur in der wir aufwachsen), Erziehung und Selbsterziehung und drückt sich im körperlichen (Körperbild) und geistigen ICH-Bild aus.

Dr. Moshe Feldenkrais nahm an:

  • Denken (kognitive Prozesse: Verstehen, Wissen, Unterscheidungen, Planen etc.)
  • Gefühl (Freude, Ärger, Trauer, Ehrgeiz, Ungeduld, Schmerz etc.)
  • Sinneswahrnehmung (Sehen, Hören, Riechen, Fühlen, Schmecken, Rhythmus etc.)
  • Bewegung sämtliche Veränderungen des gesamten Körpers oder seiner Teile im Raum und in der Zeit, sowie Atmung, Sprechen, Essen Trinken, Herzschlag, Blutkreislauf, Verdauung etc.
    sind an allen Handlungen beteiligt und beeinflussen sich gegenseitig. Ändere ich einen der 4 Aspekte, ändern sich die anderen 3 automatisch mit.


Die Feldenkrais Methode setzt am motorischen Teil des Ich-Bildes an, dem Teil, der mit Bewegung zusammenhängt, und begründet dies u.a. mit den Annahmen, dass…

  • von den vier Aspekten Bewegung am leichtesten zu beeinflussen ist.
  • das Nervensystem vorwiegend mit Bewegung beschäftigt ist.
  • jede Muskeltätigkeit Bewegung ist und wir über Bewegung die größere Erfahrung haben.
  • wir die Qualität und die Veränderung einer Bewegung leichter wahrnehmen und beurteilen können.
  • Bewegung wichtig für die Selbsteinschätzung (Ich-Bild) und das Selbstwertgefühl ist.
  • Sinnesempfindung und Denken auf Bewegung beruhen.

wir werden bei den Bewegungslektionen immer wieder „blinde Flecken“ in unserm Ich-Bild feststellen und durch die bewusste Art der Bewegung verändern.

 

Nächste Termine

Kein zukünftiges Event